Errungener Endsieg in der Kesselschlacht zu Dresden!

Nach Jahren der Entbehrung und wagemutiger Aktionen vieler unserer Kameraden konnte endlich und hoffentlich endgültig der Sieg über das Braune Fallobst in Dresden errungen werden.

Die letzte große Haufenbildung des braunen Pöbels wurde am 13. Februar mit dem „Nazikäfig“ zu Dresden der Dolchstoß versetzt, sodass die Totalverweigerung der fauligen Truppen am 18. Februar einer Kapitulation gleichkam. Wir haben es geschafft, liebe Brüder und Schwester: Endgültig und ein für alle mal wurde die Dresdner Kesselschlacht gewonnen. Nachdem die Hochburg der Zusammenrottung gefallen ist, werden auch die anderen braunen Veranstaltungen dieser Art verschwinden: Die Schmach über diese Niederlage muss für das braune Mus einfach zu groß sein. Das war der Anfang vom Ende – der endgültige Endsieg ist nahe, liebe Kameraden.

Wir müssen uns natürlich bei unseren tausenden freiwilligen Helfern bedanken, die mit ihren schwarzen Jacken und Kapuzen ihre Verbrüderung und Symphatie zur einzig wahren und definitiv bestgekleidetsten, nationalen Kraft zeigten. Ihr alle seid nun Anwärter für die Elitetruppe des Heiligen Führers Alf Thum.

Aber machen wir uns nichts vor: Es gibt immer noch viele braune Nester, die ausgeräuchert werden müssen. Daher erstarret nicht, werft euch ins Gefecht, bis auch der letzte Anhänger des braunen Fallobstes über den Rubikon gejagt wurde.

Der Heilige Führer segnet alle Kämpfer, Hausfrauen und ihre Kinder bis in die fünfte Generation (aber das reicht dann auch).

Heil Boskop

aus dem Führerbunker