Alle Beiträge von apfelfront

Offizielle Kundgabe Der Erklärung der F.D.Ä zum Weihnachtsfest 2008

Liebes Volk!

In langen Monaten der streng vertraulich gehaltenen Vorbereitung und Vortäuschung von Untätigkeit im Muttergau weilte nur ein Gedanke in unseren Köpfen: Die Weihnachtsoffensive 2008!

Dieses unheidnische Fest, das sich scheinbar immernoch großer Beliebtheit erfreut und riesige Kaufkraft im deutschen Volk hervorzurufen vermag, macht sich die Front deutscher Äpfel erstmalig zu Nutze und wird für die boskopistische Sache gewerbetreibend. Am ersten Dezember beginnt die Offensive mit der Eröffnung des elektronischen Versandhandels auf der Apfelfrontheimseite.

Bekanntermaßen geht besonders zur Weihnachtszeit eine große Anziehungskraft und Ausstrahlung von den bildübertragenden Volksempfängern aus. Um den treuen Boskopisten und ihren Familien die wahre frohe Botschaft in die Wohnzimmer zu bringen, haben sich die Kameraden schon seit ungezählten Arbeitsstunden mit der Fertigung einer “Treue-Kameraden-Sammler-Edition” befasst. Sie enthält die Kinoversion des neuen Propagandafilms, sowie andere streng limitierte Beilagen.

Erwartet in seliger Vorfreude das große-Augen-Angebot der Apfelfront Weihnachtsoffensive! Viele spannende Produkte aus unserem Sortiment, deren Erlös zu 100% direkt an die Kameraden im fünften Kriegswinter gehen wird!

Kinder, Kinder, ’s wird was geben…

Frohes Julfest und geheiligte Weihnacht wünscht die Apfelfront

Offizielle Kundgabe Der Eklärung der F.D.Ä zum Weihnachtsfest 2007

Die Vorsehung hatte im Jahre 2004 ein kleines malerisches Städtchen namens Leipzig auserkoren, die Wiege einer geradezu unglaublich wichtigen Bewegung zu werden. Die Front Deutscher Äpfel, einzig wirklich nationale Kraft, erblickte das Licht der Welt – und das Licht lächelte zurück.

Drei Jahre Kampf, Spiel, Spaß, Spannung und Abenteuer auf Deutschlands hartem Pflaster, immer die Nase hart am Wind des rechtsextremen Tobowahuhu, welches die Landstriche und die Hirne verheert. Drei Jahre nichts als Erfolge, in allen Regionen folgten Massen an jungen, intelligenten und gut aussehenden Menschen unserem Weckruf. Drei Jahre schmiedete unser genialer Führer auf dem Amboss der modernen Kommunikationsgesellschaft oder wie das hier heißt, eine Elite, wie sie elitiger gar nicht auszudenken wäre!

„Gesegnet ist die Zeit, die auf uns gewartet hat“ – sagte unser Führer anlässlich des großen GAU-Treffens unserer Bewegung. Und gab uns in einer sechsstündigen Rede eine Orientierung für die nächsten 250 Jahre.

Doch in was für einer Zeit leben wir denn eigentlich? Richtig! In der Vorweihnachtszeit!

Hiermit kündigen wir die große FDÄ-Weihnachtsoffensive an! Steh nicht abseits, der Kampf um die bunten Teller beginnt bald!

Offizielle Kundgabe Der Eklärung der F.D.Ä zum 1.10.2006

Wer am 3.10. in Leipzig war weiß: Der Apfel ist sauer! Polizeikräfte ärgern uns mit Einkesselungen, nehmen uns unsere kostbaren äpfel weg, die wir tränenden Auges verdauungsfördernd selbst vernichten müssen – und erteilen uns Platzverweise. Doch letztlich schafften es Gegendemonstranten doch Apfelwurzeln im nassen Beton der Straße zu schlagen und Worch um Himmlers Willen von der Innenstadt fern zu halten.

Nun, die Apfelfront feierte trotzdem ihren zweiten Geburtstag und war natürlich glücklich, dass uns Christian Worch zu diesem Anlass besuchen konnte; Auch wenn er nicht wirklich viel Familie dabei hatte.

Da wir Christian Worch in den letzten Jahren aufgrund guter Polizeiarbeit aber immer weniger zu sehen bekamen, hatten wir die totale Idee. Unter Schweiß und Tränen zog unser verehrter Führer eigens in eine einhundert Meter lange Sackgasse, um Christian Worch ein lebenslanges und exklusives Demonstrationsrecht unter seiner Führerempore zu verschaffen. Die Christian-Worch-Straße soll der politischen Performance des faulen Fallobstes in Leipzig zu einem wahren Höhepunkt verhelfen. So bietet die künftige Christian-Worch-Straße a) Schutz des Faulen Fallobstes und b) vollkommene und endgültige Auslieferung des Fallobstes an die Front Deutscher Äpfel und damit an die einzig wahre Nationale Kraft. Mit den Propagandareden unseres geliebten Führers von der Empore – der es dann endlich auch nicht mehr so weit zu gekühltem Bier im Kühlschrank hätte – würde das Fallobst ideologisch zermürbt. Als Andenken bliebe lediglich die Christian-Worch-Straße. Heil Boskop!

Offizielle Kundgabe Der Eklärung der F.D.Ä zum 1.10.2005

Ein Sender kann einen Krieg auslösen. Der Überfall, durch den er verdrängt wird, entwurzelt vielleicht auch einen anderen Sender. Genauso wie sich ein paar Uniformen zu einem Krieg entwickeln, kann das deine Uniform. Unrealistisch, sagst du?

Wir können das auch. Das haben wir bewiesen, vor allem wir können einen Krieg anzetteln.

Wir sind Deutschland.

Behandle Deutschland einfach wie dich selbst. Meckre nicht über andere, such Hilfe! Bring die beste Leistung, zu der du nicht fähig bist. Und wenn du mit dir fertig bist, übertriff Deutschland. Zieh deine Uniform an und zieh dich wieder aus. Du bist die Uniform, du bist der Entblößte.

Du bist Deutschland.

Warum feuerst du dann deine Soldaten im Krieg an, wenn deine Stimme so unwichtig ist? Weil du ein Teil von allem bist. Und auch du bist pleite.

Du bist Worch.

Also: Wie wäre es, wenn du dich mal wieder selbst anfeuerst? Gib nicht nur auf der Autobahn Gas. Drück auf den Knopf. Es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Leipzigbahn. Frage dich nicht, was Worch für dich tut. Tu selber nichts!

Du bist Worch.